Bobath ein individuelles Konzept

Das Bobath Konzept zeichnet sich nicht dadurch aus, das der Therapeut verschiedene Griffe während der Fortbildung erlernt, sondern dadurch das beim Bobath Konzept viel mehr als Das Konzept zeichnet sich nicht nur durch spezielle Techniken aus, die der Therapeut durch die Fortbildung erlernt, sondern auch durch viele einzelne Aspekte die durch ihr Zusammenspiel den größt möglichen Erfolg versprechen.

Die einzelnen Aspekte sind:

Der 24h Ansatz: Das bedeutet, dass die Therapie nicht nur in der halben Stunde Therapiezeit stattfindet, sondern sich über den ganzen Tag (24h) erstreckt. So werden nicht nur die Patienten in die Therapie mit einbezogen, sondern auch alle Personen, ob Pflegedienste, andere Therapeutengruppen oder Angehörige. So können der Patient und seine Angehörigen, sich eine optimale Tagesstruktur erarbeiten und somit auch genügend Übungsphasen und Ruhephasen einteilen.

Bobath die Geschichte

Das Bobath Konzept ist ein Konzept, welches bereits 1943 von einem jüdischen Ehepaar entwickelt wurde. Die Behandlung mit diesem Konzept zielt auf die Behandlung von Menschen mit zentral neurologischen Schädigungen ab, wie zum Beispiel MS (Multiple Sklerose), Schlaganfälle, ALS (Amyotrophe Lateralsklerose), Schädelhirntraumata und viele weitere.